Sonntag, 22. Dezember 2013

Eine essbare Girlande aus Gingerbread Männchen

Dieses Jahr geht viel zu schnell vorbei, als ich im Oktober hier ankam dachte ich, ich bis Weihnachten hätte ich noch ewig Zeit und würde auch meine Post früh genug erledigen, damit sie pünktlich zum Fest in Deutschland ankommt. Zwei Monate später - Weihnachten steht vor der Tür, Plätzchen sind gebacken, aber die Weihnachtspost ist noch nicht wirklich erledigt...


Dieses Jahr verschenke ich hier in Australien hauptsächlich selbstgemachte Sachen. Im aktuellen Donna Hay Magazine sah ich diese Idee und fand sie süß, essbare Weihnachtsdeko ist toll und ich hab noch nie versucht selber Gingerbread Men zu machen, aber hat alles wunderbar funktioniert.



Girlande aus Gingerbread Männchen



125g Butter

1/2 cup (90g) brauner Zucker
2/3 cup (230g) Grafschafter Goldsaft
2 1/2 cups (375g) Mehl
2 TL gemahlener Ingwer
1 TL Natron


Den Ofen auf 160°C vorheizen. Die Butter gemeinsam mit dem Zucker für 5 Minuten verrühren oder bis die Mischung gut vermischt ist. Den Sirup, Mehl, Ingwer und Natron hinzufügen und verrühren. 



Den Teig zwischen zwei Blättern Backpapier ausrollen und eine halbe Stunde im Kühlschrank kühlen.



Kleine Gingerbread Männer ausstechen (oder auch Hunde wie ich). Im Backofen für ca 6-8 Minuten backen. Direkt nachdem die Männchen aus dem Ofen kommen mit der Öffnung einer Spritztülle zwei Löcher in die Männchen stechen.


Wenn die Männchen komplett ausgekühlt sind auf ein weihnachtliches Band ziehen und aufhängen.



Unser Weihnachtsbaum wird erst am 23. Dezember aufgestellt, aber ich werde auf jeden Fall auch ein bis zwei Girlanden aufhängen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten