Sonntag, 6. Juli 2014

Eine ländliche Hochzeitstorte

Leider finde ich, seitdem ich im Februar einen neuen Job angefangen habe, nur noch selten Zeit zu backen. 
Aber als mein Bruder und meine damals noch zukünftige Schwägerin mich fragten, ob ich Lust hätte die Hochzeitstorte für ihre Hochzeit Ende Juni zu machen, habe ich natürlich ja gesagt.


Ich hatte zwei Wochen Urlaub und machte mich auf den langen Weg von Melbourne nach Deutschland und kam eine Woche vor der Hochzeit zuhause an.

Dort machte ich mich daran die Tortenböden zu backen um sie dann einzufrieren. Wir hatten das Haus voll mit Familie und den Trauzeugen, so dass ich die Küche nicht tagelang blockieren konnte, also schnell alles vorbacken und dann einen Tag vor der Hochzeit auftauen und füllen.





Als Rezept habe ich diese Zitronentorte genommen, habe aber in die Creme noch selbstgemachte Lemoncurd gegeben. Als  Dekoration habe ich frische Beeren und Rosen aus dem Garten meiner Eltern genommen. Die Torte muss wohl gut geschmeckt haben, denn als ich mir ein Stückchen holen wollte, war schon alles weg....



M & F, danke euch beiden nochmal, dass ihr mir die Torte anvertraut habt und ich freue mich wahnsinnig für euch, und dich als "neue Schwester" in der Familie zu haben! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten